Eine Sichtweise zur Natur

Herbstblatt natursicht.net

Hintergrund_Rand_links
Hintergrund_Rand_link
Hintergrund_Rand_link
Hintergrund_Rand_link
Hintergrund_Rand_link

HINTERGRÜNDIGES

Wenn Sie sich nur für die Bilder auf meiner Webseite natursicht.net interessieren, ist das völlig in Ordnung und ein Ziel von mir erreicht. Wer mehr Hintergründe sucht, wird hoffentlich auf dieser Textseite fündig.

Motiv(e)

Wie schon auf den Galerieseiten gesagt, sind die Bilder alle in der  Nähe (Radius ca. 10-15 km) meines Wohnortes im Osten der Großstadt München gemacht worden, etliche Bilder sogar aus dem eigenen Vorgarten. Wer München hört, der mag an Berge denken. Die sieht man an klaren Tagen sogar auch. Aber im Prinzip ist die Landschaft in unmittelbarer Umgebung von München so flach wie Sie es vielleicht von Ihrer Stadt auch kennen. Also glaube ich, dass Sie Motive wie ich Sie Ihnen auf meiner Webseite zeige auch bei sich zu Hause finden können. Die unmittelbaren Großstadtbewohner müssen dazu wahrscheinlich den nächsten Stadtpark aufsuchen oder vor die Tore der Stadt fahren. Dort können Sie die Natur wie ich dann (wieder)entdecken - vorausgesetzt Sie haben Lust dazu und schärfen Ihren Blick wieder für die Natur, die Sie am Wegrand sehen.

Wenn Sie durch meine Webseite Lust auf eigene Bilder bekommen haben, würde mich das sehr freuen.

Technisches

Viele Bilder auf dieser Webseite wurden von mir mit einer einfachen Digitalkompaktkamera gemacht. Neu ab Ende 2009 bin ich stolzer Besitzer einer Einsteiger Spiegelreflexkamera mit Zoom-Objektiv was neue Aufnahmemöglichkeiten eröffnet hat (z.B. die Enten im Flug). Dennoch bleibt die kleine Digitalkompaktkamera ein wichtiger Begleiter. Aber vielleicht macht gerade die Tatsache, dass sehr viele meiner Bilder (insbesondere die “alten” Bildergalerien) mit einer einfachen Kamera geschossen wurden, ja Mut, mit Ihrer eigenen (Hobby-) Kamera auch mal wieder ein paar außergewöhnlichere Naturaufnahmen zu machen. Auf jeden Fall ist die kleine Kamera überall hin gut mitzunehmen.

Tipps für eigene Bilder

Wie eingangs schon gesagt, brauchen Sie für Ihre Naturbilder meist gar nicht so weit zu gehen, ein Spaziergang in den Park oder in den Wald genügt. Nur eben mit etwas “geschärften” Blick für die Natur um Sie herum sollte es dann sein.

Wichtig ist, dass Sie die Kamera auch mitnehmen!
Immer dabei sein kann eine kleine Digitalkamera. Eine große Kamera haben Sie erfahrungsgemäß genau dann nicht mit, wenn Sie dem  Motiv bei gerade dem passenden Licht begegnen.
Eine kleine Kompaktkamera bietet nicht so viele Möglichkeiten wie eine “Große”; dennoch können Sie auch damit hervorragende Bilder machen. Auf das Motiv, den Ausschnitt und das Licht kommt es dabei an. Da müssen Sie etwas experimentieren. Und das geht gerade mit einer Digitalkamera sehr gut, da Sie Ihre Bilder gleich am LCD-Schirm sehen können. Daher gilt die Devise: gleich eine Serie Bilder machen und die Serie am LCD-Schirm ansehen (Kontrolle der Schärfe und der Belichtung über die Zoom-Funktion der Kamera im Betrachtungsmodus verwenden!). Bilder, die nichts geworden sind, löschen Sie dann eben wieder.

Makroaufnahmen sind immer reizvoll bei Naturbildern. Dazu muss der Makromodus der Kamera eingeschaltet werden. Zoomen Sie dann voll und halten den Abstand zum Objekt so, dass die Optik noch ein scharfes Bild hinbekommt (ausprobieren!).  Ist das Hauptobjekt scharf dargestellt (Kontrolle am LCD-Monitor der Kamera ist dabei Pflicht), wird der Hintergrund gewollt verschwimmen. Das hebt zusätzlich das Motiv hervor.

Vermeiden Sie bei Naturaufnahmen den Blitz! Schalten Sie dazu die Blitzautomatik ab. “Geblitzte” Naturaufnahmen sehen meist wenig naturgetreu aus. Eine Ausnahme sind Bilder im Wald (keine Nahaufnahmen!), wo ein Aufhellblitz hilft, natürlichere Farben zu erhalten.

Im allgemeinen ist der Automatikmodus (bis auf den Blitz) der heutigen Digitalkompaktkameras auch gut für Naturaufnahmen geeignet. Es kommt aber vor, dass die Automatik das Bild zu hell macht und Details im Lichtschein verschwimmen. Wenn Sie das beobachten, sollten Sie im manuellen Modus eine Belichtungsstufe heruntergehen. Das Bild wird dann dunkler. Später am PC können Sie es immer noch etwas aufhellen, sollte es insgesamt zu dunkel erscheinen. Umgekehrt ist ein zurückholen von Details aus einem zu hellen Bild meist nicht mehr möglich.

In der Nachbearbeitung am PC versuchen Sie auch ruhig mal, aus einem Bild nur einen Ausschnitt zu verwenden. Sie werden erstaunt sein wie dann manchmal aus einem eher langweiligen Bild ein interessantes werden kann.
Ein Tipp: Bevor Sie Ihre gerade geschossenen Bilder von der Kamera in den PC herunterladen, schauen Sie sich alle Bilder auf dem Kameradisplay noch einmal mit einer Zoomstufe an (die meisten modernen Digitalkameras bieten diesen “digitalen” Betrachtungszoom an). Damit bekommen Sie einen ersten Eindruck, ob Ihr Motiv als Vergrößerung bzw. Ausschnitt noch besser bzw. interessanter wirkt.
Wenn das so ist, führen Sie den entsprechenden Ausschnitt am PC mit dem Bildbearbeitungsprogramm gleich durch und speichern das Ausschnittbild in einer neuen Bilddatei. Verändern Sie immer nur eine Kopie Ihres Bildes!

Ein aus meiner Sicht gutes Einsteigerbuch in die Digitalfotografie und die digitale Nachbearbeitung habe ich auf meiner Links - Seite aufgeführt.
 

Links

Wer mehr über mich wissen möchte, findet unter “Links” ein paar Daten über mich und andere Werke. Außerdem sind hier einige mir wichtige Verweise auf andere Seiten und Programme abgelegt.

Spaziergang als Wissenschaft?

Ertaunt hat mich ein Bericht aus der Tageszeitung Münchener Merkur vom 16. März 2007 über einen Lehrstuhl für “Spaziergang-Wissenschaften”. Ja, Sie haben ganz richtig gehört! Mehr dazu auf dieser Sonderseite dazu.

“Abbitten”

Die Biologen und Botaniker unter Ihnen mögen mir verzeihen, dass ich meine Bilder nicht fachgerecht mit den Namen der Pflanzen, Blüten und Sträucher betitelt habe. Das war nicht mein Ziel. Mir ging es um die Darstellung der Schönheit der Pflanze, des Blattes, der Blüte, nicht um die exakte Bestimmung der Pflanze. Da wo ich mir einigermaßen sicher war und es passend fand, habe ich den Namen der Pflanze oder des Baumes benannt. Sollte ich dabei einen Fehler gemacht haben, bitte ich das zu verzeihen. Schreiben Sie mir eine e-Mail oder sagen Sie es im Gästebuch. Ich werde offensichtliche Fehler dann natürlich korrigieren.

Die Profifotografen unter Ihnen mögen mir verzeihen, dass meine Bilder keine Profibilder sind und vielleicht die Qualität strengen Maßstäben nicht standhält. Ich bin Hobbyfotograf. Mir ging es um das Motiv, dem Betrachter meine Sichtweise und Blickwinkel der uns zu Hause (in Deutschland) umgebenden Natur zu vermitteln; ein gutes Bild zu machen, kein perfektes.

Die Tierfotografen unter Ihnen mögen mir verzeihen, dass meine Bilder nur wenige, vorwiegend nicht scheue Tiere zeigen. Die gehören natürlich auch zur Natur, die uns umgibt. Aber für gute Tieraufnahmen, braucht man viel Geduld und Zeit, eine recht gute Ausrüstung und wahrscheinlich ein paar mehr Kenntnisse als wie ich Sie habe. Gerne hätte ich Ihnen auch mehr außergewöhnliche (Wald-)Tiere auf meinen Bildern präsentiert, aber die Pflanzen und Sträucher, die nicht weglaufen, oder die Insekten und Entchen haben sich als dankbarere Motive für mich erwiesen. Außergewöhnliche Tieraufnahmen bleiben damit eine Herausforderung für die Zukunft.

weiter zur “Spazierengehen” - Seite

weiter zur “Links” - Seite

© 2006 - 2012 natursicht.net

Hintergrund_Rand_rechts
Hintergrund_Rand_rechts02
Hintergrund_Rand_rechts02
Hintergrund_Rand_rechts02
Hintergrund_Rand_rechts02
[Home] [Galerien] [Aktuelles] [Desktopbilder] [Hintergründiges] [Spazierengehen] [Links] [Impressum]